Dienstag, 16. August 2016

Meine Liebe zum Schreiben und warum ich es lange vernachlässigt habe...

Seit ich in der fünften oder sechsten Klasse war, wusste ich, dass ich Autorin werden möchte. Es fühlt sich so an, als hätte dieser Wunsch schon mein ganzes Leben lang in mir geschlummert... und eine Weile habe ich auch geschrieben, ich habe mich daran versucht. Und es war so leicht. Ich habe mich einfach vor ein leeres Blatt Papier gesetzt und angefangen zu schreiben; meistens wusste ich selbst noch nicht wo die Geschichte hinführen soll, ich habe die Figuren einfach leben lassen.

Das, aber auch andere Dinge haben mich an der Literatur schon immer verzaubert. Die Möglichkeit ganze Welten mit den phantastischsten Dingen aus dem Nichts entstehen zu lassen, die Leser auf die unglaublichsten Reisen mitzunehmen, ihnen neue Blickwinkel zu ermöglichen, aber vor allem auch die Möglichkeit zu bergen, sich selbst darin wiederzufinden oder gar andere Menschen mit seinem Werk zu inspirieren. Wie unglaublich muss sich das wohl anfühlen, zu wissen, dass man das alles geschaffen hat? Dass man Menschen berührt hat?
Aber das aller faszinierendste an der Literatur ist für mich, dass ein und dieselbe Geschichte von verschiedenen Menschen jedes Mal unterschiedlich aufgefasst und interpretiert wird - das bedeutet, dass sich in ihr so viele Wahrheiten verbergen, wie die Menschen, die sie lesen.
Während ich das schreibe hat sich unwillkürlich ein breites Grinsen auf mein Gesicht gestohlen, weil mir wieder einmal klar wird, wie sehr mein Herz daran hängt.


Und jetzt sind die Jahre vergangen, mir ist klar geworden, dass man, im wahrscheinlichsten Fall, nicht davon leben kann und ich habe immer weniger Zeit dafür gefunden.
Ich habe so viele Ideen für Plots oder Charaktere, aber wenn ich jetzt versuche mich nur hinzusetzten und zu schreiben, dann klappt es nicht mehr. Oder ich versuche es nicht mehr, weil ich Angst davor habe, dass in mir einfach nicht das Talent schlummert, von dem ich immer dachte, dass es da wäre. Solange ich es nicht ernsthaft versuche werde ich immerhin auch nicht enttäuscht.
Wie kann es eigentlich sein, dass ich noch so jung bin und schon so alt klinge? :D


Ich denke, ich werde es wieder versuchen. Das Schreiben fehlt mir so sehr und im Endeffekt macht Übung doch den Meister, oder?

XOXO Johanna


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen