Freitag, 1. Juli 2016

Vorprüfung, die Erste (Fahrschule)

... oder auch, ein totales Desaster.

Ich glaube ich habe so ziemlich ales falsch gemacht, was man falsch machen konnte. Ich war schon im Vorfeld aufgeregt und hatte mehr Angst vor der Stadtfahrt als vor den Sonderfahren, die richtig gut liefen, und habe mir dadurch so einen Druck aufgebaut, dass meine fiktive Prüfung nach ungefähr fünf Minuten schon ihr Ende gefunden hat.
Aber auch danach konnte ich mich nicht so wirklich entspannen und so jagte ein Fehler den Nächsten, durchsetzt von richtigem Fahren, jedoch mit Unsicherheit und mein Fahrlehrer und ich dachten sicherlich beide, dass die heutige Fahrstunde eine einzige Tortour darstellt.
Immerhin haben wir es überlebt und vielleicht habe ich mich ja jetzt so blamiert, dass mir das ausreicht, um am Montag entspannter hinter dem Steuer zu sitzen á la schlimmer kann´s nicht werden. 

Nun muss ich erstmal zusehen, dass ich meine Laune etwas aufbessere, bevor mein großer Bruder, seine Frau und mein Neffe kommen..

XOXO Johanna


Nachtrag:
Meine Laune hat sich dann doch noch erheblich gebessert, als sie schließlich da waren - ich freue mich immer so sehr, wenn mein großer Bruder zu Besuch kommt, weil es zum einen immer etwas zu lachen gibt, und ich mit ihm tolle Gespräche führen kann, da ich seine Meinung sehr schätze. Der Tag hatte also doch noch seine Wendung zum Guten.

zufrieden,
XOXO Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen