Mittwoch, 16. März 2016

Yeaay

Ich habs geschafft! Ich bin zum Abi zugelassen ! 😊😊😊 
Ich bin so erleichtert und fertig von der letzten Zeit voller Angst und Stress, aber es hat sich gelohnt. 
Jetzt kann es richtig losgehen :) 

Dienstag, 15. März 2016

Es geht Bergauf, vielleicht

Heute war der alles entscheidende Tag, der alles entscheidende Test...
und ich habe ein gutes Gefühl! *yippiii*


Ich habe mich eine ganze Woche so intensiv darauf vorbereitet, mit einer Menge Tränen, einer Menge Momente der puren Verzweiflung und auf der anderen Seite auch Lichtblicke, wenn ich es dann doch noch verstanden habe.
Momentan bin ich wirklich erleichtert, denn ich habe ein gutes Gefühl - und egal wie es jetzt ausgeht, ich habe alles in meiner Macht stehende getan! Ich hoffe soo soooooooo sehr, dass es jetzt einfach ausreicht, um zum Abitur zugelassen zu werden.




Morgen bin ich evtl. mündlich dran, aber zu einem anderen Thema (Tangente an einem Kreis, wenn nur ein Punkt außerhalb gegeben ist), und darauf habe ich mich von 13:30 bis jetzt (19:40) vorbereitet, mir alles mühselig auseinandergepflückt und es wirklich im Detail nachvollzogen, sodass ich es jetzt eigentlich gut verstehe und auch erklären kann.


Ich wollte nur sagen, dass es mir jetzt wieder besser geht, wie ich zuversichtlich bin, dass doch noch alles so klappt wie es soll. :)
Morgen weiß ich vielleicht schon mehr und werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.




voller Hoffnung,
XOXO Johanna

Dienstag, 8. März 2016

WAS IST LOS MIT DIESER WELT??

Wenn man die aktuellen Nachrichten schaut oder Zeitung liest kann man sich nur fragen:
WAS IST LOS MIT DIESER WELT?


Egal wo man auch hinsieht, überall gibt es nur Probleme über Probleme.
Im Osten herrscht Krieg, was ja nichts neues für uns ist, aber es ist wirklich traurig, dass wir es nach Jahrzehnten immer noch nicht geschafft haben eine Verbesserung der Lage zu erreichen. Nein, stattdessen müssen die Menschen in den Kriegsgebieten ihre Heimat verlassen und sich auf eine ungewisse und gefährliche Reise begeben, ohne zu wissen was kommen mag und allem schutzlos ausgeliefert. Ja, ich rede von Flüchtlingen.
Der Flüchtlingsstrom nach Europa hat drastisch zugenommen und steigt weiterhin an, während sich die europäischen Staaten wie die Kleinkinder darum streiten wer wie viel Verantwortung zu tragen hat und wo die Menschen denn nun hin sollen. Die Massen an Flüchtlingen sind ein Problem, auch für Deutschland, aber das ist noch lange kein Grund für Deutschland sich wieder in Richtung seiner dunklen Vergangenheit zu entwickeln, indem viele Menschen jetzt die NPD oder AfD wählen. Es erschreckt mich zu sehen wie viele Prozente diese Parteien bei der Vorwahl der Landtagswahlen erreicht haben. Soll Deutschland wieder ein Nationalsozialistischer Staat werden? Wie können so viele Menschen solche Parteien nur unterstützen, gerade mit unserer geschichtlichen Vergangenheit?
Aber genug davon, schauen wir mal rüber zu den USA.
Die Präsidentschaftswahl steht an und schaut man sich so die möglichen Kandidaten an, möchte man seinen Kopf am lieben unter der Bettdecke vergraben und bis zur nächsten Wahl in einen komatösen Schlaf fallen, denn anstatt denjenigen zu Wählen, von dem man sich das meiste erhofft, kann man diesmal wohl nur das geringste Übel wählen...
Vom schlimmst möglichen Übel, das auf den Namen Donald Trump hört wage ich gar nicht zu berichten, da ich der festen Meinung bin, dass seine Präsidentschaft den Untergang bedeuten würde, wobei ich nicht ausschließe, dass es auch der Untergang der Weltordnung, so wie wir sie kennen, sein könnte.
Dann die zunehmenden Terroranschläge des IS, die sich mittlerweile bis ins Herz von Europa erstrecken und unsere verwöhnten Gesellschaften bis ins Mark erschüttert haben...


Wenn ich alles das höre habe ich beinahe Angst aus dem Haus zu gehen, und gewiss habe ich Angst vor und um meine Zukunft. Denn dies sind keine Probleme, die sich von heute auf morgen lösen lassen und die Lage spitzt sich zunehmend zu, indem immer mehr sozialer Brennstoff entsteht und die Gesellschaften langsam aber deutlich anfangen sich zu spalten.
Alles in allem fühle ich mich ziemlich hilflos, wenn ich so Zuhause sitze und von diesen Schauergeschichten, die unsere Realität sind höre, weil ich weiß, dass uns große Veränderungen bevorstehen, und ich Angst davor habe, wie diese aussehen werden.




XOXO Johanna


Das hier sind nur meine persönlichen Gedanken zu der aktuellen Lage und alle Punkte sind nur sehr grob angeschnitten, weshalb ich bitte, mich bei Problemen mit meinen Ansichten oder Formulierungen noch einmal zu kontaktieren und nachzuhacken, oder einen Kommentar (auf vernünftiger Ebene) zu verfassen.

Angst vorm Versagen

Wie ihr wisst mache ich gerade mein Abitur, zumindest versuche ich es. Allerdings gibt es einige Hürden, zunächst einmal muss man zum Abitur zugelassen werden, dafür gibt es wieder hundert verschieden Regelungen, aber die zwei wichtigsten sind eigentlich, dass man eine bestimmte Gesamtpunktzahl erreichen muss und nur eine bestimmte Anzahl an Unterpunktigkeit (weniger als 5 Notenunkte) haben darf, wobei kein Fach auf dem Zeugnis 0 Punkte haben darf.
Ich bin eigentlich eine mittelmäßige bis gute Schülerin, je nach Fach. Aber Mathe ist meine absolute Schwäche, und seit kurzem auch mein schlimmster Alptraum!
Denn ich habe im ersten Test 0 Punkte bekommen und auch mein Vorabi wird zwischen 0 und 1 Punkt liegen, sodass ich jetzt stark Gefahr laufe gar nicht erst zum Abitur zugelassen zu werden, wenn ich nicht den Test nächste Woche noch überrascht gut abschneide....


Also bin ich seit ein paar Tagen zum Mathe Zombie mutiert, sitze jeden Nachmittag am Schreibtisch und lerne und rechne verschiedene Aufgaben, während sich mein Magen immer mehr verkrampft, weil ich Angst habe. Richtige pure schlimme Angst!
Mir ist seit Tagen schlecht, weil ich nicht weiß, was ich mit meiner Zukunft machen soll, wenn ich mein Abitur nicht schaffe... und ich ärgere mich gleichzeitig maßlos über diese bescheuerten Regelungen, weil ich keinesfalls dumm bin; in jedem anderen Fach stehe ich sicher und habe schon locker meine "Zulassungspunktzahl" erreicht. Nur noch Mathe hält ich davon ab.
Wie kann es ein, dass ein einiges Fach über meine ganze Zukunft entscheidet?


Für mich gibt es auch keine Alternative ohne Abitur, weil ich meinen Traumberuf nur damit erreichen kann. Wir sind 17 und 18 Jahre alt und sind zeitweise schon nah an einem Burnout.. einigen aus meiner Klasse ging es noch schlechter als mir und sie mussten wirklich öfter zum Arzt gehen, einfach weil der Druck und der Stress so groß ist. Das kann nicht die Endlösung für unser Schulsystem sein, aber ich will hier jetzt keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen.


 Ich hatte nur das Bedürfnis das hier zu schreiben und einfach nur zu sagen: ICH HABE VERDAMMT NOCHMAL ANGST!




völlig fertig,
Johanna