Dienstag, 24. November 2015

Flüchtlingshilfe

Ich weiß, das Wort "Flüchtlinge" kann man zur Zeit kaum noch hören und wenn, dann nur mit einem fahlen Beigeschmack, denn zu diesem Thema scheint es einfach keine Lösung oder "richtige" Position zu geben. Deshalb soll es in diesem Post auch nicht um Politik gehen.

Ich war heute mit 4 meiner Klassenkameraden in zwei verschiedenen Flüchtlingsunterkünften bei uns in der Stadt und wir haben dort Sachspenden in Form von Kuscheltieren, Spielzeug und vereinzelt Klamotte an die Kinder verteilt.
Für mich war das wirklich ein eindrucksvolles Erlebnis, weil ich mich im Vorfeld überhaupt nicht weiter damit beschäftigt hatte, wie und wo die Flüchtlinge leben.
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie die Kinderaugen bei einem einfachem Plüschtier oder einem Puzzel angefangn haben zu leuchten. In der einen Unterkunft kamen uns die Kinder im Treppenhaus schon entgegen und waren ganz begeistert von den Kleinigkeiten, die wir ihnen mitgebracht hatten. Und was mich ganz besonders beeindruckt hat war, dass uns fast jede Familie eingeladen hat herein zu kommen und Tee zu trinken. Überlegt euch das mal, obwohl sie so gut wie nichts haben, haben sie uns trotzdem angeboten das zu geben. das ihnen zur Verfügung steht, einfach nur aus Gastfreundschaft. 
Das fand ich wirklich wahnsinn!

Mir jedenfalls hat das heute sehr viel bedeutet und es ist schön zu wissen, dass Dinge, die bei mir Zuhause einfach nur in der Ecke lagen jetzt anderen Kindern ein wenig Freude schenken.

Und völlig egal welche Meinung man zur Flüchtlingspolitik vertreten mag - die Kinder können nichts für die Zustände in ihren Heimatländern oder für die Entscheidungen, die von anderen getroffen wurden!
Wenn ihr also auch noch alte Klamotten, Spiele, Plüschtiere .... herumliegen habt, dann könntet ihr damit ganz leicht ein Stück mehr Freude in das Leben von Kindern bringen, die schon so viel in ihren kurzen Leben durchmachen mussten.


XOXO Johanna



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen